Wenn Sie noch nicht an den Erfolg im E-Business glauben, sollten wir uns kennenlernen. Wir freuen uns auf Sie.

Ihr Team von weiter – German Digital Solutions

12.03.2020 - 13:49 Uhr

Mobilität für die Zukunft - Traktionssysteme Austria bringt ihre Elektroantriebe verstärkt auch auf die Straße

Wien (ots) - Das österreichische Unternehmen in Wiener Neudorf produziert Antriebstechnologie für die Wiener U-Bahn und Straßenbahnen, und liefert seit Jahrzehnten seine Produkte für Schienenfahrzeuge in 55 Länder weltweit. Mit den neu entwickelten Elektroantrieben für Straßenfahrzeuge werden künftige Mobilitätsanforderungen auch abseits der Schiene ökonomisch und nachhaltig umgesetzt.

Dem öffentlichen Nahverkehr und dem Nutzfahrzeugbereich kommen in den nächsten Jahren entscheidende Rollen in der Reduktion der CO2-Emissionen zu. Für Traktionssysteme Austria (TSA) bedeuten diese Veränderungen neue Chancen, mit dem Einsatz der eigenen Motoren für elektrisch angetriebene Busse und Nutzfahrzeuge, einen wertvollen Beitrag zur dekarbonisierten Mobilität von morgen zu leisten. Weitere Einsatzgebiete wie Agrarfahrzeuge, Müllwagen und sämtliche Fahrzeuge, die auf Flughäfen verwendet werden, sind auch bereits eingeplant.

Leichter, effizienter, kostengünstiger ? diese Schlagworte sind auch im neuen Geschäftsbereich ?Road? von TSA maßgebend. Bei elektrischen Fahrzeugen wird die Energiezufuhr meist mit einer Batterie realisiert, und diese bestimmt nach wie vor fast 40 % der Kosten moderner, elektrischer Stadtbusse. Durch energiesparende Antriebe kann bei gleichbleibender Reichweite für einen durchschnittlichen Tagesbetrieb eines Stadtbusses von über 250 km die Batterie kleiner ausgeführt werden. Dies ermöglicht erhebliche Kosteneinsparungen in der Anschaffung und im Betrieb einer Busflotte. Der Energiespeicher kann somit kleiner und billiger ausfallen. Eine geringere Masse bei gleicher Motorleistung beeinflusst zusätzlich die beförderbare Anzahl an Personen und Nutzlast.

TSA bringt zwei neue, innovative Antriebsmotoren für städtische Elektrobusse auf den Markt

Die ersten ausgelieferten Motoren mit einer Spitzenleistung von über 300 kW sind bereits erfolgreich im öffentlichen Nahverkehr im Einsatz ? designed und produziert in Österreich.

?Die Zukunft fährt elektrisch. Globale Trends wie der demografische Wandel, die zunehmende Urbanisierung und eine höhere Lebenserwartung bringen eine Evolution der Mobilität mit sich. Seit vielen Jahren sind wir internationaler Spitzenreiter mit österreichischer Technologie bei Elektroantrieben im Schienenfahrzeugbereich. Unsere Lösungen möchten wir nun intensiv nutzen, um elektrische Mobilität verstärkt auch auf der Straße effizient und zuverlässig verfügbar zu machen?, führt Geschäftsführer der Traktionssysteme Austria, Robert Tencl, aus. Als unabhängiger Hersteller elektromechanischer Antriebe für schienen- und straßengebundene elektrische Fahrzeuge weiß TSA, wie Elektromobilität funktioniert. Weltweit werden seit 60 Jahren Millionen von Menschen mit Produkten aus Wiener Neudorf bewegt. Vom Polarkreis bis zum Äquator ? TSA-Motoren fahren unter allen klimatischen Bedingungen, abgestimmt auf das jeweilige Einsatzgebiet. Seit 2008 sind auch bereits mehr als 1.500 Motoren in Elektrobussen im Einsatz. Neben Fahrzeugen in Europa und den USA werden Fahrgäste u.a. in Salzburg und Linz mit Busmotoren aus Wiener Neudorf befördert.

Traktionssysteme Austria (www.tsa.at) ist der führende Hersteller elektromechanischer Antriebe für Schienen- und Straßenfahrzeuge mit einer bis in das Jahr 1960 zurückreichenden Unternehmensgeschichte. Als eigentümergeführter und unabhängiger Hersteller bieten wir maßgeschneiderte Antriebslösungen aus einer Hand. Unser Angebot umfasst Auslegung und Konstruktion, Herstellung, Prüfung und Auslieferung individualisierter Produkte ? von Einzelkomponenten bis hin zu vollintegrierten Antriebslösungen und After-Sales-Betreuung. Traktionsmotoren und Generatoren auf Basis der Asynchron- und Permanentmagnet-Technologien sowie Radsatzgetriebe gehören zu unserem Kerngeschäft.

Unsere hausinternen Kompetenzen für Getriebe-Design machen TSA zum richtigen Ansprechpartner für unsere Geschäftspartner bei Fragen zur Drehgestell-Integration, aber auch zum kompetenten Lieferanten unserer Kunden mit Leistungselektronik-Kompetenzen. TSA ist somit der einzig vollwertige Ansprechpartner für die immer komplexeren Anforderungen der Systemintegration von Antriebssystemen ? seien es Fragen elektrischer oder mechanischer Art.

Weitere Unternehmen der Traktionssysteme Austria-Gruppe sind Traction Systems Inc. (hundertprozentige Tochtergesellschaft der TSA mit Sitz in Somerville, NJ, USA) und Medha Traction Equipment Pvt. Ltd. (Joint Venture mit Medha Servo Drives mit Sitz in Hyderabad, Indien).

Quellenangaben >>

Bildquelle: sche Unternehmen in Wiener Neudorf produziert Antriebstechnologie für die Wiener U-Bahn und Straßenbahnen, und liefert seit Jahrzehnten seine Produkte für Schienenfahrzeuge in 55 Länder weltweit. Mit den neu entwickelten Elektroantrieben für Straßenfahrzeuge werden künftige Mobilitätsanforderungen auch abseits der Schiene ökonomisch und nachhaltig umgesetzt.Dem öffentlichen Nahverkehr und dem Nutzfahrzeugbereich kommen in den nächsten Jahren entscheidende Rollen in der Reduktion der CO2-Emissionen zu. Für Traktionssysteme Austria (TSA) bedeuten diese Veränderungen neue Chancen, mit dem Einsatz der eigenen Motoren für elektrisch angetriebene Busse und Nutzfahrzeuge, einen wertvollen Beitrag zur dekarbonisierten Mobilität von morgen zu leisten. Weitere Einsatzgebiete wie Agrarfahrzeuge, Müllwagen und sämtliche Fahrzeuge, die auf Flughäfen verwendet werden, sind auch bereits eingeplant.Leichter, effizienter, kostengünstiger ? diese Schlagworte sind auch im neuen Geschäftsbereich ?Road? von TSA maßgebend. Bei elektrischen Fahrzeugen wird die Energiezufuhr meist mit einer Batterie realisiert, und diese bestimmt nach wie vor fast 40 % der Kosten moderner, elektrischer Stadtbusse. Durch energiesparende Antriebe kann bei gleichbleibender Reichweite für einen durchschnittlichen Tagesbetrieb eines Stadtbusses von über 250 km die Batterie kleiner ausgeführt werden. Dies ermöglicht erhebliche Kosteneinsparungen in der Anschaffung und im Betrieb einer Busflotte. Der Energiespeicher kann somit kleiner und billiger ausfallen. Eine geringere Masse bei gleicher Motorleistung beeinflusst zusätzlich die beförderbare Anzahl an Personen und Nutzlast.Die ersten ausgelieferten Motoren mit einer Spitzenleistung von über 300 kW sind bereits erfolgreich im öffentlichen Nahverkehr im Einsatz ? designed und produziert in Österreich.?Die Zukunft fährt elektrisch. Globale Trends wie der demografische Wandel, die zunehmende Urbanisierung und eine höhere Lebenserwartung bringen e...
Textquelle: Traktionssysteme Austria GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/142368/4544985

Newsroom: Traktionssysteme Austria GmbH
Pressekontakt: Traktionssysteme Austria GmbH

Melita Munic

BA

Assistentin der Geschäftsleitung & Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +43 (0)2236 8118 ? 203 mailto:melita.munic@tsa.at

http://www.tsa.at



Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/142368/4544985

OTS: Traktionssysteme Austria GmbH

Rufen Sie uns an +49 271 - 890 28 332
oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht.

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.