Analog menschlich, digital weiterentwickelt.

Herzlich Willkommen bei weiter – German Digital Solutions.

02.06.2020 - 20:26 Uhr

Kohäsion und Partnerschaft müssen treibende Kraft für den Wiederaufbau in Europa sein

Brüssel (ots) - Die Allianz für Kohäsionspolitik (#CohesionAlliance) (https://cor.europa.eu/de/engage/Pages/cohesion-alliance.aspx) - ein EU-weites Bündnis für die Stärkung der EU Kohäsionspolitik nach 2020 fordert - begrüßt die überarbeiteten Vorschläge der Europäischen Kommission für den EU-Haushalt 2021-2027 und den Aufbauplan sowie die Verlängerung der laufenden kohäsionspolitischen Programme, die mehr Flexibilität und zusätzliche Mittel erhalten sollen. Die Allianz fordert die Europäische Kommission und die Mitgliedstaaten allerdings auf, Städte, Kommunen und Regionen besser einzubinden. Kohäsion muss ausdrücklicher Schwerpunkt bei allen Wiederaufbaumaßnahmen sein, um die Wirtschaft wiederanzukurbeln, die Nachhaltigkeit zu fördern und das territoriale und soziale Gefüge der Europäischen Union zu stärken.

Hintergrund:

Die #CohesionAlliance ist eine Allianz für die EU Kohäsionspolitik, deren Befürworter der Ansicht sind, dass diese Politik auch in Zukunft eine tragende Säule der EU sein muss. Um das Bewusstsein für die zentrale Rolle der Kohäsionspolitik zu schärfen, haben die wichtigsten Verbände der Regionen und Städte - die Arbeitsgemeinschaft europäischer Grenzregionen (AGEG), die Versammlung der Regionen Europas (VRE), die Konferenz der Regionalparlamente mit Gesetzgebungsbefugnis der Europäischen Union (CALRE), der Rat der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE), die Konferenz der peripheren Küstenregionen Europas (KPKR) und EUROCITIES - sowie der Europäische Ausschuss der Regionen im Oktober 2017 die Allianz für Kohäsionspolitik (#CohesionAlliance) ins Leben gerufen. Die Allianz fordert, dass die Kohäsionspolitik durch den EU-Haushalt nach 2020 stärker, wirksamer, sichtbarer und zugänglicher für alle Regionen in der Europäischen Union wird. Seit Gründung der Allianz haben mehr als 12 000 Einzelpersonen, 140 Regionen, 137 Städte und Kreise, 50 Verbände lokaler und regionaler Gebietskörperschaften, 40 Mitglieder des Europäischen Parlaments und 35 Branchenverbände der EU die Erklärung der Allianz unterzeichnet. Von nationalen Regierungen über lokale und regionale Gebietskörperschaften bis hin zu KMU, NGO, Schulen, Universitäten und kulturellen Organisationen - jeder, der von der Bedeutung der EU-Kohäsionspolitik überzeugt ist, kann der #CohesionAlliance beitreten, indem er die Erklärung der Allianz unterzeichnet.

Quellenangaben >>

Bildquelle: obs/Europäischer Ausschuss der Regionen
Textquelle: Europäischer Ausschuss der Regionen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/133076/4612192

Newsroom: Europäischer Ausschuss der Regionen
Pressekontakt: Carmen Schmidle

Tel. +32 (0)2 282 2366

Mobil +32 (0)494 735787

carmen.schmidle@cor.europa.eu



Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/133076/4612192

OTS: Europäischer Ausschuss der Regionen

Rufen Sie uns an +49 (0) 271 - 405 88 0 28
oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht.

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.